Herzlich Willkommen

04-2016

Liebe Leserinnen und Leser,

an Aschermittwoch beginnt wieder die ganz besondere Zeit vor Ostern.

Sieben Wochen ohne Enge ist das Motto der diesjährigen Fastenzeit.

Fasten, das bedeutet nach evangelischem Verständnis, eine besondere, eine fragende, eine offene Haltung einzunehmen gegenüber mir selbst und meinen Gewohnheiten, aber auch gegenüber Gott. Es ist eine Zeit, in der man ausprobieren kann, etwas anders zu machen als bisher. Es kann sein, statt sich abends über die Nachrichten zu ärgern spazieren zu gehen. Es kann sein, statt Schokolade als Nervennahrung etwas anderes zu suchen, was zufrieden macht. Es kann sein, sich jede Woche Zeit für einen lange verschobenen Anruf zu nehmen oder sich sozial zu engagieren. Das sind aber nur Beispiele  aus meiner Erfahrung – vielleicht fällt Ihnen noch etwas ganz anderes ein, was Sie in diesen sieben Wochen tun oder weglassen wollen. Vielleicht läuft dann, ohne die vertraute Gewohnheit, alles nicht mehr ganz so rund und vorhersehbar wie sonst.  Vielleicht stolpert man im gewohnten Alltagstrott. Der Tagesablauf verschiebt sich, Zeit ist da, wo Hetze war. Diese Zeit im Kirchenjahr lebt auf Veränderung und Erneuerung hin. Und wenn es hier und da plötzlich Raum gibt etwas anders zu machen als vorher, dann leuchtet Ostern mit seinem Licht der Auferstehung schon mitten in die Fastenzeit hinein. Kurz vor Ostern beginnt auch für Sie als evangelische Kirchengemeinde etwas Neues. Da ich in Mutterschutz und Elternzeit bis Ende des Jahres 2016 sein werde, hat sich der Kirchengemeinderat zusammen mit Gemeindediakonin Carolin Gottfried und unserem Gemeindemitglied Landesbischof a.D. Dr. Ulrich Fischer etwas Schönes einfallen lassen. Mit Hilfe von Herrn Dr. Fischer konnten prominente Predigerinnen und Prediger aus der Badischen Landeskirche für die Sonntagsgottesdienste gewonnen werden. Daher erwartet Sie ein abwechslungsreiches und vielversprechendes Gottesdienstprogramm für die Gottesdienste um 09:30 Uhr. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem Gottesdienstplan und den Vorankündigungen in der Presse. Die Familiengottesdienste mit und ohne Taufen werden getragen von Carolin Gottfried und den verschiedenen Teams. Frau Gottfried übernimmt ebenfalls den Konfi und verschiedene Verwaltungstätigkeiten.

In diesem Bereich der Planung und Verwaltung der Gemeinde wird auch die Pfarramtssekretärin Frau Gertrud Schadagies für ihre Fragen und Belange da sein.  Beiden schon jetzt herzlichen Dank.

Beerdigungen und Hochzeiten übernehmen im Wechsel die Kollegen aus der Horan-Region. Und für die weiteren Aufgaben und Projekte haben sich z.T. schon Ehrenamtliche aus der Gemeinde gefunden, die bereit sind für diese Zeit auszuhelfen. Neulußheim ist eine selbständige und engagierte Kirchengemeinde und das ist toll. Manches wird auch ausfallen müssen, das ist klar, da hoffe ich aber auf Ihr Verständnis.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass es eine interessante und gute Zeit wird für Sie als Gemeinde und freue mich bereits darauf, dann in 2017 wieder einzusteigen. Sehen werden wir uns ja dennoch hier und da am Ort  und auch in der Kirche.

Bis dahin alles Gute

Ihre

katharina-garben